Ostermeditation: „Der Stein ist weggewälzt“

Der Stein ist weggewälzt.
Das Grab geöffnet.
Der Tod besiegt.

Jesus:
Er hat so manchen Stein ins Rollen gebracht,
so manchen Stein von den Herzen der Menschen weggewälzt,
so manch schwere Last von den Schultern Bedrückter abfallen lassen.

Jesus:
Er hat so manche Gräber geöffnet:
Gräber, in denen das Leben verscharrt wurde,
Gräber, in denen Hoffnungen beerdigt wurden.

Jesus:
Sein Leben hat dem Tod getrotzt,
seine Liebe hat den Tod durchkreuzt,
sein Herzblut hat die Fesseln des Todes durchbrochen.

Jesus lebt!

Nach Galiläa ist er uns vorausgegangen.
Dorthin, wo alles angefangen hat.
Dorthin, wo er Menschen von Gottes Liebe erzählt.
Dorthin, wo er Menschen Vertrauen schenkt.
Dorthin, wo sein Herzblut und seine Liebe pulsieren.

Jesus lebt!

Dort, wo wir selber Steine wegwälzen.
Dort, wo wir selber befreiend wirken.
Dort, wo wir begrabene Hoffnungen zum Leben erwecken.
Dort, wo wir verscharrtes Vertrauen wiederfinden.
Dort, wo unser Herzblut fliesst füreinander.

Jesus lebt!
Dort, wo wir im österlichen Licht im Gesicht des anderen unsere Schwester oder unseren Bruder entdecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s